So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen u.a. zu folgenden Themenbereichen: EdenWays - Wege zu unserer Neuen Welt / Souveräne Menschen - Wahre Souveränität / SpiritCoop - Kooperative Zeitenwende / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

04.01.16

Tragen Engel Armbanduhren – Können Engel Hunger haben? …





Bereich:
Neue Zeit
Perspektive:
Souveräne Menschen
Werkzeug:
QuantQuestions – Fragen zum Essenziellen

Frage:

„Mama: Tragen Engel Armbanduhren?“ – von dieser Frage wurde ich von meiner 7-jährigen Tochter überrascht. Zunächst wollte ich sie einfach überhören, denn die Frage kam mir irgendwie absurd vor. Doch dann blieb ich „stehen“ und stellte mich dieser Herausforderung … Ich fragte einfach zurück: „Und was meinst du?“ …. Sie ignorierte mein Frage allerdings beharrlich und ich dachte der Vorgang wäre wohl damit erledigt … War er aber nicht, denn meine Tochter ließ nicht locker und ließ sich sogar weitere „Engelfragen“ einfallen. Es schien, als ob sie eine „diebische“ Freude hätte, Menschen irgendwie herauszufordern oder sogar zu provozieren. …
Inzwischen werden auch ihre Lehrer/innen mit solchen Fragen förmlich „bombardiert“; auch der Hort blieb nicht verschont ….
Natürlich liegen auch erste Elternbeschwerden vor, denn die Kinder ihrer Klasse blieben auch nicht von den „Engel-Fragen“ verschont … und einige ihrer MitschülerInnen beginnen zu Hause mit dem, was ich von meiner Tochter bereits kennen …
Die Fragerei machte meiner Tochter sichtlich Spaß. Vor allem die komischen Reaktionen der Menschen auf solche Fragen scheinen ihr viel Freude zu bereiten. …
Keine der Antworten, die sie tatsächlich manchmal erhielt, konnten meine Tochter bisher zufrieden stellen. … Inzwischen ist mir das Ganze schon fast peinlich geworden. … Sie lässt aber einfach nicht locker mit dieser „blöden“ Fragerei. Und nicht nur das, sie erfindet inzwischen weitere von diesen seltsamen „Engel-Fragen“ …
Einige „Kostproben“ dazu:

„Womit verdienen Engel eigentlich Geld?“
„Haben Engel Hunger oder Durst?“
„Gibt es bei Engeln auch Männer und Frauen?“
„Haben Engel Flügel oder fliegen sie mit Raumschiffen?
„Sterben Engel?“
„Wohnen Engel auch in Häusern?“
„Können Engel Kinder kriegen?“
„Haben Engel Hunde und Katzen?“
„Wie lernen eigentlich Engel?“
„Gibt es Engel-Schulen?“
„Was machen Engel mit ihrem Müll?“
„Kann man mit Engeln sprechen und verstehen die uns?“
„Haben Engel auch Streit miteinander?“
„Essen Engel Fleisch?“
„Werden Engel krank?“
„Sehen Engel wirklich so aus, wie die in unserer Kirche?“
„Ist Oma jetzt auch ein Engel – und wenn ich mal sterbe, werde ich dann auch einer?“ …

Man könnte fast von einer Art „Engel-Phobie“ sprechen, denn nun beginnt sie sogar mit „ihren Engeln“ zu sprechen, wie sie mir stolz erklärte …
„Mama, das geht wirklich, versuche es selbst mal, das ist ganz einfach“ - forderte sie mich kürzlich auf. …

War mir das am Anfang nur peinlich, befürchte ich inzwischen, dass meine Tochter irgendwie nicht normal ist. …
Die Klassenlehrerin empfahl mir dringend, einen Kinder-psychologen aufzusuchen. Davon möchte ich jedoch Abstand nehmen, weil ich ahne, was dann kommen könnte …
 
Ich weiß, einfach nicht mit dieser Situation umzugehen … Hinzu kommt, dass meine Tochter in der Schule problemlos – und beinahe ohne Vorbereitung – den Schulstoff locker schafft und man erwägt zu empfehlen, sie bereits frühzeitig in eine höhere Klasse zu versetzen, was sie selbst jedoch nicht möchte …

Mir wurde empfohlen, auch mal bei QuantInstitut nachzufragen, ob dort ähnliche Fälle bekannt sind …
Natürlich weiß ich, dass bei QuantInstitut keine „Engel-Experten“ zu erwarten sind, schon gar nicht für die Beantwortung naiver Kinderfragen  …
Aber vielleicht können Sie mir doch einen kleinen Rat geben, was zu tun wäre, um den Wissendrang der Kleinen, in eine vernünftigere Richtung zu lenken …        

 Hinweis: „QuantQuestions“(QQ) nennen wir FRAGEN, die sozusagen „quantenphysikalisch“ optimiert und auf die Essenz der Fragen bezogen wurden.  Die Klarheit des „richtigen“ Fragens ist Voraussetzung für gute Antworten …           
(FragestellerIn –  Unternehmerin, 36, alleinerziehende Mutter von zwei Kindern)

Anmerkung:

Wir freuen uns über die Bereitschaft der Mutter, diese Frage veröffentlichen zu dürfen, denn hier könnte das zum Ausdruck kommen, was – ganz allgemein gesagt - unter dem Begriff „Kinder der Neuen Zeit“ vermehrt in Erscheinung tritt. Wir hatten bereits öfters ähnliche Fragen zu Verhaltensweisen von Kindern, die für ihre Eltern „unerklärbar“ sind. Dazu gehören z.B. auch besondere Talente, die frühzeitig in Erscheinung treten oder sogar psychomotorische Entwicklungen (z.B. Laufen lernen), die (vorzeitig) eintreten, d.h. stark von der „Norm“ abweichen. …
Mit uns kooperierende Institute sprechen von „Kristall-Kindern“. Gemeint sind damit Kinder, die erstmals auf diesem Planet geboren werden und deshalb frei sind von dem, was man bereits in früheren Leben sich als „Gepäck“ angeeignet hat, und auf das man in diesem neuen Leben zurückgreift („Massenbewusstsein“)….
Wir bewegen uns damit auf einen Bereich zu, den wir bei QuantInstitut  „Interdimensionale Quantenforschung“ nennen.  Er ist eng verbunden mit dem Phänomen, das einige als „NEUE ENERGIE“, andere als „NEUE ZEIT“ bezeichnen. Unsere – dafür eingerichtete -Arbeitsgruppe „The Secret of Coop“ wird sicherlich noch viele überraschende Erkenntnisse bringen, auch solche, die darauf hindeuten, dass wir uns mehr und mehr zu dem entwickeln, was man als einen „Kosmischen Menschen“ bezeichnen könnte. …  
       
Hinweise zu möglicher Zielklarheit der Frage/n

Es ist nicht ungewöhnlich, über „Engel“ zu sprechen, denn fast alle Religionen kennen solche Wesen und viele, viele Menschen suchen z.B. – besonders in sog. Notlagen – in Verbindung mit „ihrem“ Schutzengel zu treten. So etwas wie eine Art „Engel-Bewusstsein“ scheint den meisten Menschen bekannt. Viele nutzen es, aber möglichst insgeheim, um nicht als „ver-rückt“ zu gelten. Es scheint, als ob unser „Massenbewusstsein“, dies offen zu tun, dazu zu stehen, was man denkt, glaubt oder tut, nicht als opportun akzeptiert. So ist das nicht nur beim Thema Engel. Unser Verstand ist ein wunderbarer „Zensor“, der genau abwägt, was „in“ ist oder was sich „schickt“. Und über so etwas wie Engel offen zu reden, scheint (derzeit) für die meisten Menschen einfach (noch) nicht zu passen.
Dieses Kind ist ein wunderschönes Beispiel dafür, wie sehr wir uns begrenzen oder uns anpassen, um ja nicht „aufzufallen“. So ist es halt mit dem, was wir gern als „freien Willen“ bezeichnen und dann aber darauf reduzieren, uns „frei“ schöne Sachen oder „frei“ neue Autos kaufen zu können, oder zu entscheiden, in welcher „freien“ Form wir Urlaub machen wollen. …
Und dann kommen Kinder daher, die diese Art von „Freiheit“ nicht akzeptieren wollen, die mit relativ wenig „Aufwand“ Eltern, Lehrer und Bekannte dazu bringen, sie als „krankhaft“ zu stigmatisieren und ihnen eine „Anpassungs-Therapie“ verordnen wollen.
Und was wäre, wenn genau diese Kinder nichts anderes täten, als uns den berühmten „Spiegel“ vorzuhalten?
Wie wir die Entwicklung beurteilen, wird es immer mehr von diesen Kindern geben, Kinder die vielleicht dazu beitragen, dass sich unsere Gesellschaft schneller und weniger schmerzhaft über das alte Massenbewusstsein hinaus entwickelt. Schon allein die Wahrscheinlichkeit, dass diese Kinder kaum für Themen wie „Krieg“, „Unterdrückung“ oder „Ungerechtigkeit“ zur Verfügung stehen werden, gibt Hoffnung auf mehr „Menschlichkeit“. Und wie dies in einer dualen Welt (wie unserem Planeten) nicht anders sein kann, gibt es auch immer das Gegenteil davon: Die Kraft derer, die eine solche Veränderung ängstig, denn sie wissen, dass sie einiges aufzugeben bzw. zu verändern haben. …
Und noch ein Phänomen ist diesen „neuen“ Kindern zu Eigen: Sie erkennen sofort, ob jemand wirklich das meint, was er/sie sagt oder eben nicht. So etwas wie „Mogeln“ wird von ihnen sofort enttarnt. Denken Sie bitte jetzt nicht nur an Politik, Wirtschaft, Religion oder Werbung. Auch die „Weltbilder“ unserer Schulen, Wissenschaft, Erziehung, usw. könnten erheblich von diesen Kindern „durchgeschüttelt“ werden …
Und was wäre der „geeignete Weg“, aus Sicht der „Verhinderer“, eine solche Entwicklung zu verhindern, zumindest jedoch  zu verzögern?
Man stigmatisiert sie einfach als „krank“, verordnet ihnen geeignete Therapien und hofft damit das „Problem“ zu lösen.
Aber was wäre, wenn immer mehr von solchen Wesen in Erscheinung träten?
Bliebe die spannende Frage: Warum sollte das so kommen und gibt es dafür Gründe?
  
Einige QuantQuestions – Fragen zum Essenziellen (mit ergänzenden Hinweisen:

·         Was ist Leben wirklich – und warum gibt es Leben?
·         Was ist der Sinn unseres Lebens – und steht dies in einem größeren Zusammenhang?
·         Was bedeutet Geburt – und was bedeutet Sterben wirklich – und was haben wir damit zu tun?
·         Was ist unser wahrer Ursprung?
·         Was meint die Quantenphysik damit, dass es eigentlich keine ZEIT und auch keinen RAUM gibt. Und was würde diese Erkenntnis für unser Leben auf diesem Planeten bedeuten?
·         Wie funktioniert unser Gehirn und was ist eigentlich wirklich unser Verstand?
·         Was bedeutet es, wenn Menschen davon sprechen, dass sie „intuitiv“ etwas wussten oder „intuitiv“ erfolgreich handelten?
·         Was ist bei sogenannten „Wunderkindern“ eigentlich der Unterschied zu anderen Kindern?
·         Es gibt immer mehr Menschen, die behaupten mit anderen Wesenheiten in Kontakt zu stehen – auch zu Verstorbenen. Man nennt das „Channeln“ (sinngemäß: „kanalisieren“). Wie funktioniert so etwas und wieso „channeln“ diese Menschen auch Engel? (Ein Tipp: Probieren Sie es selbst, es funktioniert durchaus. Wir haben es erprobt!)
·         Menschen, die absichtsvoll meditieren (z.B. um Antworten auf bestimmte Fragen zu bekommen) berichten, dass sie sich „wundern“, welche Bilder, Hinweise, Gedanken, usw. sie dabei bekamen. Wie „funktioniert“ so etwas und könnte sich damit nicht andeuten, wie z.B. LERNEN in Zukunft erfolgen kann?
·         Was könnte der wahre Grund sein, warum dieses Mädchen sich so stark für „Engel“ interessiert und darüber sogar offen redet?
·         Wenn es so etwas wie einen „Zufall“ nicht gibt, auch keine Zeit, wie würden wir dann das Verhalten dieses Mädchens erklären können?
·         Die Quantenphysik weiß sehr genau, dass eigentlich alles mit allem in Verbindung steht. Und das ohne ZEIT, also JETZT. Sie nennt es „Verschränkung der Quanten“. Demnach würde eigentlich auch Verbindung zu dem bestehen, was wir gern als „Außerirdisch“ bezeichnen. Sind wir vor unserer Geburt bzw. nach unserem Sterben einfach nur "außerirdisch“ – so etwas wie neue „Quantenwesen“, die man auch als „ENGEL“ bezeichnen könnte?
·         Was macht uns so sicher, dass wir vor unserem Leben und nach diesem Leben nicht alle das waren und wieder werden, was dieses Mädchen als „Engel“ bezeichnet?

Und wir wollen gern noch hinzufügen:

·         Wenn Alles mit Allem verbunden ist (wie die Quantenphysik weiß), kann man dann nicht – im weitesten Sinne – davon sprechen, dass wir alle Engel sind? Oder wir nehmen grundsätzlich und generell den Standpunkt ein, es gibt nur Wesen, wie diese Menschen als Lebensform in den gesamten Universen. Was meinen Sie? …
·         Und was spräche dagegen anzunehmen, dass „Engel“– ganz allgemein gesagt - „Geistwesen“ in ätherischen statt physischen Körpern sind? Der Grund: Sie leben in einer Dimension, deren (Licht-)Schwingung wesentlich höher ist als die – derzeitige – unseres Planeten Erde?
·         Könnte es sein, dass Menschen ätherische Lebewesen („Engel“) sind, die bereit waren, ein Experiment namens „Physische Ebene“ auszuprobieren? Dafür musste dann wohl ein entsprechender Körper entwickelt werden (wie der unsrige), der geeignet war, diese physische Ebene – mit all ihren Besonderheiten - zu erproben. (Der Unterschied zwischen ätherischer und physischer Ebene liegt – vereinfacht gesagt -  darin, dass die Molekularstruktur (Licht) hier sehr viel niedriger schwingt) … (Ein lichtes „Engel-Kleid“ ist für die physische Ebene einfach nicht geeignet, um z.B. einen Stein anzufassen oder ein gutes Essen zuzubereiten. …).

Natürlich erwartet unser Verstand dafür jetzt (s)eine wissenschaftlich korrekte „Beweisführung“.
Jede Antwort – mag sie noch so präzise sein – wird den Verstand jedoch nicht überzeugen können, denn der ist Teil des physischen Körpers und kann nur auf der physischen Ebene wirken. Kurzum: Unser Verstand – und unsere Wissenschaften – sind „dimensionskonform“, aber nicht universal oder interdimensional. Sie haben deshalb keinen Zugang zu dem was über „3-D“ hinausgeht.

Daraus folgt, dass es niemals „Beweise“ für „Engel“ geben kann? „Jein“! Es kann nur keine „Beweisführung“ mittels unseres Verstandes geben. Da aber alles mit allem verbunden ist, gibt es natürlich eine besondere Form von „Beweisführung“. Wir nennen diese Beweisführung „Wissen-Erkenntnis-Weisheit“.

Probieren Sie selbst!
Stellen Sie sich die berühmte „Engel-Frage“ und fragen Sie – absichtsvoll und ohne Vorbehalte - vielleicht so:
„Ich will wissen, ob es wirklich Engel gibt?“ Oder: „Ich will wissen, ob Engel für uns wahrnehmbar sind?“
Was auch immer Sie „in Ihr offenes Bewusstsein“ nehmen, dazu wird Ihnen Antwort gegeben.

Aber Achtung:
Hier geht es nicht darum, Ihren Verstand zu überzeugen. Sie müssen diesen „umgehen“, sozusagen vorübergehend „außer Kraft setzen“. Dazu gehen Sie z.B. in eine kleine Meditation, gehen also in die „Stille“. Eine gute Möglichkeit, um das Einmischen des Verstandes auszuschließen ist, sich auf den Atem zu konzentrieren. (Und immer wenn sich der Verstand versucht „einzuschalten“, konzentrieren Sie sich wieder sanft auf Ihren Atem). Am Ende dieser kleinen Meditation wird Ihnen Ihr Gefühl „sagen“, ob es diese Engel gibt oder nicht. …

Es zu „wissen“, ist so etwas wie „Intuition“. Komisch oder? Sie wissen etwas, ohne dies mit dem Verstand „abgestimmt“ zu haben. Was ist geschehen? Durch das „Nicht-Denken“ sind Sie in Ihr (ursprüngliches) Bewusstseins- oder Quantenfeld „vorgestoßen“, zu dem Sie über den Verstand (noch) keinen Zugang haben. Wir sprechen von „noch“, weil wir sicher sind (wissen), dass eine Art Integration von Bewusstsein und Verstand stattfinden wird. Wir kennen Menschen, denen das bereits gut gelingt.

Das ist es, was die „Kristallkinder“ vermögen. Wir halten sie für „ver-rückt“, was sie wohl in der Tat (im positiven Sinne) sind: Sie vermögen vermehrt im direkten Kontakt zu dem zu sein, was wir Teil unseres Ursprungs nennen – genannt das „Höhere Selbst“. … - im Gegensatz zu unserem Persönlichkeits-Selbst das von unserem Verstand „regiert“ wird.

Und abschließend eine kleine „Prognose“.

Wir alle – nicht nur „Kristallkinder“ – vermögen jederzeit in Kontakt mit unserem wahren WISSEN unserer wahren KRAFT zu treten. Die NEUE ENERGIE, die mehr und mehr auf unserem Planeten zur Verfügung steht, eröffnet jedem – der dies mit reiner Absicht verfolgt – mit seinem Ursprung in Verbindung zu treten. Das werden immer mehr Menschen wollen und wagen. Und genau das wird es sein, was dazu führt, dass unsere Welt in den nächsten Jahren qualitativ wertvolle Entwicklungen vollzieht, die kaum jemand für möglich gehalten hätte.

Dazu verweist unser Verstand natürlich sofort auf die „Realität“, die das Gegenteil anzudeuten scheint. Und diesmal hat der Verstand sogar (bedingt) Recht, denn das was jetzt in Erscheinung tritt, ist so etwas wie eine „geballte Ladung Müll“. Es scheint tatsächlich nicht so wie eine „Wende zum Positiven“. Das scheint allerdings nur so. …
Was sich früher auf lange Zeitabschnitte verteilte, erfordert jetzt eine rasche Klärung. Es ist sozusagen das „Endspiel“ des Alten – der „Höhepunkt“ vor dem unabdingbaren Wandel, dem Erscheinen des NEUEN. …    

Ob Engel „Armbanduhren“ tragen? Wohl kaum, denn das „Spiel um und mit Zeit“ ist nur ein Thema des physischen Bereichs. In den ätherischen Bereichen lebt man immer JETZT.

Ob Engel Hunger haben? Auch das ist ein „Spiel“ des physischen Bereichs. Allerdings benötigt man in den ätherischen Bereichen auch Lebensenergie. Wir würden das „Prana“ nennen. Im Unterschied zu den ätherischen Bereichen, die „Prana“ direkt zu sich nehmen,  haben wir Menschen eine indirekte  „Prana-Aufnahme“. Pflanzen und Tiere sind unsere „Prana-Spender“.

Interessant ist, dass es einige Menschen auf diesem Planeten gibt, die sich direkt von „Prana“ ernähren können. Ahnen Sie, wohin der Weg gehen könnte, damit der Planet auch bei wesentlich mehr Bevölkerung ohne „Hungersnöte“ auskommt?

Für Fragen / Rückfragen / Mail-Coaching: info@quantinstitut.de