So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen zu folgenden Themenbereichen: EDENWAYS - Wege zu unserer Neuen Welt / SOUVERÄNE MENSCHEN - Wahre Souveränität / The SECRET of COOP - Wahre Cooperation / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

12.05.15

Der physische und der feinstoffliche Körper.

Der physische und der feinstoffliche Körper.

Bereich:            Verjüngung
Werkzeug:         „QuAntworten – Antworten zum Essenziellen

Frage:
Wie hängt unser physischer Körper und unser nichtphysischer Körper zusammen?  
 (Fragesteller – männlich, 44, Soziologe)

Die QuAntwort:

Wir bezeichnen den nichtphysischen Körper als „feinstofflichen“ Körper. Es gibt z.B. sowohl physische, wie auch feinstoffliche Blut- und Energiebahnen. Die verbindenden Blutbahnen kennen wir unter dem Begriff „Meridiane“ …
In allen körperlichen Einrichtungen ist die Physis mit der Feinstofflichkeit verbunden. Wir sprechen zum leichteren Verständnis von „Blaupausen“.
Ohne diese Feinstofflichkeit ist Physis ausgeschlossen. Also liegt in der Feinstofflichkeit die Voraussetzung für die Physis.
Danach kann Feinstofflichkeit zwar ohne Physis sein, jedoch Physis nie ohne Feinstofflichkeit.
Also muss sich Feinstofflichkeit zuerst entwickelt haben …
Feinstofflichkeit ist von dauerhaftem bestand.
Die Physis geht nach Beendigung (was wir „Tod“ nennen) wieder in die Feinstofflichkeit über.
Dies dürfte für alles Physische – oder besser: Manifestierte – in allen (physischen) Welten so gelten …