So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen u.a. zu folgenden Themenbereichen: EdenWays - Wege zu unserer Neuen Welt / Souveräne Menschen - Wahre Souveränität / SpiritCoop - Kooperative Zeitenwende / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

10.05.15

Altern – Gibt es überhaupt einen SINN für das, was alle ablehnen?


Bereich:            Verjüngung
Werkzeug:         „QuAntworten – Antworten zum Essenziellen

Frage:
Alles in der Evolution hat einen SINN. Gibt auch einen für unsere Alterung?  
 (Fragestellerin – weiblich, 59, Beamtin)

Die QuAntwort:

Die Antwort wird Sie sicherlich überraschen.
Nur VERJÜNGUNG macht SINN, denn nur die bringt den Menschen zu dem, was er wirklich ist: Ein Wesen mit einem Freien Willen, das sich entfaltet und das Leben in der materiellen Welt nutzt, um Erfahrungen zu machen.
Wer jedoch das „Altern“ als Erfahrung nutzen möchte, dem ist das selbstverständlich möglich …
Also würden wir anders fragen wollen:
WARUM machen – immer noch – so viel Menschen Erfahrungen, die sie doch aus vielen, vielen vorherigen Inkarnationen schon kennen sollten?

Und eine andere Frage schließt sich daran an:
WARUM bleiben Menschen so lange bei einem „Programm“, das sie offensichtlich überwiegend für sich als „ohne Nutzen“ bezeichnen würden, wie das beim Programm „Altern“ offensichtlich der Fall ist?

Statt einen „Programmwechsel“ wenigstens auszuprobieren, suchen wir nach „Mittelchen“, die (von außen kommend) uns „helfen“ könnten. So können wir maximal eine „Notfall-Reparatur“ hinbekommen, aber keinen Wandel erzielen. Unsere Zellen folgen – wie ein Computer – exakt der Programmierung, die meist durch unsere (unbewussten) Gedanken erfolgt. Wer meint dem begegnen zu können, indem versucht das mit  “ergänzender Nahrung“ (Nahrungsergänzungsmittel) hinzubekommen, sollte sich beobachten, welche Gedanken vorausgingen, so etwas zu bestellen und dann „einzunehmen“. Mit der „Kosmetik“ läuft das ebenso ab …

Probieren Sie es einfach einmal selbst aus. Seien Sie sehr achtsam und beobachten Sie Ihre GEDANKEN. …
Dazu einige Beispiele:
Sie schauen sich z.B.  Werbung über Kosmetik an.
Sie treten vor einen Spiegel, um sich Ihr Gesicht zu betrachten.
Sie bekommen einen Fragebogen von der Rentenversicherung wegen eines „Kontenabgleichs“.
Sie treffen eine bekannte Person, die Sie einige Jahre nicht mehr gesehen haben. …
Erkennen Sie dabei bitte, worüber Sie dabei wirklich – in Bezug auf „Alter / Alterung“ nachdenken.

Solche – und ähnliche - Gedanken meinen wir, wenn wir von Beeinflussung des eigenen „Alter-Programms“ sprechen ….

Die Lösung liegt bei IHNEN, das da „draußen“ spiegelt lediglich unser eigenes DENKEN – hier in Sachen „Alterung“…

Natürlich gab es so etwas wie einen SINN von „Alterung“, aber das hatte damit zu tun, dass wir zu einer – völlig anderen Zeit – meinten, wegen  der Dichte der Materie recht schnell wieder den physischen Körper verlassen wollen.
Heute scheint es anders zu sein. Wir wollen offensichtlich lange leben – wie uns die Diskussion um das „Altern“ gut zeigt …   

Also „programmieren“ wir uns doch dann auch genau auf das, was wir wollen.

Denn: So etwas wie „Nein“ ist unseren Zellen unbekannt. Sie verstehen dann z.B. unsere Sätze ohne die „Verneinung“.

Wir sagen: „Ich möchte „nicht“ altern!

Und was verstehen dann unsere Zellen?