So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen u.a. zu folgenden Themenbereichen: EdenWays - Wege zu unserer Neuen Welt / Souveräne Menschen - Wahre Souveränität / SpiritCoop - Kooperative Zeitenwende / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

03.04.15

Borreliose - Ein geniales Konzept und natürlich heilbar ...


Bereich:            Vitalität
Perspektive:      Souveräne Menschen
Werkzeug:        QuAntworten – Antworten zum Essenziellen

Frage:
Ich bin vor einiger Zeit von einer Zecke gebissen worden. Aufgrund der aufgetretenen Symptome wurde „Borreliose“ festgestellt. Ich habe inzwischen fast alle Methoden ausprobiert, Ärzte, Heilpraktiker und zahlreiche Heiler aufgesucht, habe viele Informationen gesammelt, sogar Studien gelesen … Überall kommt man mehr oder weniger zum gleichen Ergebnis: Sie werden wohl mit der Borreliose leben müssen. … Wir können nur die Symptome lindern …
Muss ich mich wirklich damit abfinden?
Anmerkung: „QuAntworten“ nennen wir Antworten, die sozusagen „quantenphysikalisch“ optimiert wurden.  Sie berühren unsere wahre Essenz.         
(FragestellerIn – weiblich, 41, 2 jüngere Kinder, Lehrerin)

QuAntwort-Aktuell

Lassen Sie uns vorweg eine zentrale Botschaft geben: In der Quantenphysik gibt es einen entscheidende Grundlage: Der Beobachter ist immer zugleich – untrennbarer – Teil des zu beobachtenden!
Daraus folgt zwangsläufig, dass eine große Weisheit in dem Satz liegt: „Dir geschehe nach deinem Glauben“.
Wir wollen hier die Quantenphysik nur insoweit berühren, wie sie uns nützt, besser zu verstehen, wie unsere „Wirklichkeit“ funktioniert …
Unsere derzeitige Wissenschaft, vor allem auch die Medizin, konzentriert sich ausschließlich auf den physischen Körper. Das ist verständlich, denn sie akzeptiert nur das, was für sie sichtbar ist.
Das Zusammenspiel von GEIST-SEELE-KÖRPER wird zwar grundsätzlich akzeptiert, aber findet kaum wirklich Eingang in Diagnosen und kann folglich auch für die daraus folgende Therapie nur recht oberflächlich funktionieren.
Wer also glaubt, dass „Borreliose“ sozusagen „untherapierbar“ ist, wird genau das immerzu auch erfahren. Nennen wir das – vereinfacht – eine „sich selbst erfüllende Prophezeiung“.
In der Medizin – leider auch in vielen Bereichen der „Alternativheilung“ – finden täglich diese und ähnliche „Glaubensmuster“ Anwendung. Schon der Gedanke, „ich tue etwas für dich, weil du das nicht selbst tun kannst“ ist derart ausgeprägt, substanziell unterscheiden sich darin alle „Heiler-Gruppen“ kaum voneinander…
Dafür sollte man durchaus Verständnis haben, denn sie alle leben letztlich – mehr oder weniger gut – mit diesem Umstand …
Man stelle sich bloß vor, wie auf solche Gruppen eine Aussage wirkt, wenn jemand „in Frage stellt“, ob es überhaupt so etwas wie „Krankheit“ geben könnte?
Kein Medikament zu verkaufen, kein „Wunder-Heil-Kraut“, keine langwierigen Therapien oder Krankenhausaufenthalte, vielleicht – und das wäre nur konsequent – auch keine Pflegesysteme …?
Das kann es doch schon deshalb nicht geben, weil …
Wir sehen durchaus die Konsequenzen, ganze „Existenzen“ und größte Wirtschaftsbereiche kämen wohl (zu Recht) ins „Schwimmen“.
Aber darüber sollten Sie sich absolut keine Gedanken machen, denn das ist deren Problem …
Was Sie betrifft, ist zunächst Antwort zu finden, was Sie selbst glauben wollen, sogar müssen!
Soweit wir wissen, gehören Sie durchaus schon zu der Gruppe von Menschen, die sich seit einiger Zeit – sozusagen - !auf den Weg gemacht haben“, um zu entdecken, wie Leben wirklich gemeint ist …
Lassen Sie uns zunächst klären, was den Unterschied von einer physischen Form zu einer nicht-physischen Form ausmacht …
Der Begriff „Form“ ist dazu die Grundlage. Um etwas „in Form“ zu bringen ist unschwer zu erkennen:
a.   Es muss etwas „Formloses“ geben.
b.   Es muss einen Mechanismus geben, der „Ungeformtes“ zu einer Form werden lässt oder lassen kann.
Was aber ist das, was „formlos“ ist?
Nennen wir das „Formlose“ einfach QUANTEN. Interessant, dass „Quanten“ inzwischen auch manchmal als „Gottes-Teilchen“ bezeichnet werden. …
Um hier keine „Verstandes-Spiele“ aufkommen zu lassen, einigen wir uns auf den neutralen Begriff „Quanten“ und bezeichnen sie als neutrale (formlose) „Energie-Potenziale“.
Wer könnten dann aber die „Form-Geber“ sein?
Hier kommt der Zusammenhang von „Geist-Seele-Körper“ ins Spiel.
Mit „Körper“ ist aber nicht nur unser physischer Körper gemeint. Es gibt auch nicht-physische Körper, wie z.B. den Mental- und den Emotionalkörper. Diese Körper stehen in einer untrennbaren Verbindung. Und es gilt:
·         Die nicht-physischen Körper sind die „Blaupausen“ für den physischen Körper. Die Körper wiederum sind verbunden mit Seele und Geist.
Wir müssen das hier nicht vertiefen, sondern begrenzen uns auf einige Fragen zum besseren Verständnis des aktuellen Themas:
a.   Was ist dann eine Borrelie?
b.   Gibt es eine „Blaupause“ für eine „Borrelie“?
Und weil alles im gesamten Universum einen SINN ergeben muss, fragen wir weiter:
·         Was könnte der SINN sein, eine Blaupause für so etwas wie eine „Borrelie“ überhaupt zu schaffen?
Noch entscheidender ist jedoch die Erkenntnis, dass die Schaffung einer „Blaupause“ der physischen Umsetzung immer vorgelagert ist!
Folglich folgt der die Borreliose auslösende „Zeckenbiss“ doch stets der schon (vorher) erschaffenen „Blaupause“ und nicht umgekehrt!
Das könnte auch ein Teil des Umstandes erklären, weshalb nicht jeder „Zeckenbiss“ zur Borreliose führt und nicht jeder Mensch, der von einer Zecke gebissen wird, an Borreliose erkrankt“...
Die „Zecke“ also „nur“ ein „Mittel zum Zweck“?
Ja, unbedingt, denn sie löst nur das aus, was in der „Blaupause“ bereits fest „verankert“ war!
·         Damit erledigt sich wohl auch so etwas wie einen „Kampf“ gegen Zecken zu führen.
·         Damit erledigt sich wohl auch, die – wohl vergebliche – Suche nach einem „Wunder-Mittel“ gegen Borreliose.
·         Die „Suche“ muss mindestens auf der Ebene der „Blaupause“ beginnen.
Um diese Einsicht zu verfestigen, nutzen wir gern unsere „Engelfrage“:
·         Könnten Sie sich vorstellen, dass ein Engel „Borreliose“ bekommt?
Natürlich ist uns klar, dass es auf der „nicht-physischen“ Ebene keine Zecken gibt – oder doch? Die Blaupausen davon, ganz sicher …
Ohne die SINN-Frage zur Borreliose zu stellen, wird aber kaum eine Lösung von „Borreliose“ möglich sein ...
Im Umkehr-Schluss heißt das jedoch auch:
·         Wer die SINN-Frage stellt, beginnt mit dem wichtigen Schritt, alle Macht zur Lösung zu sich selbst zurückzuholen!
Wenn die Grundannahme richtig ist, dass vollkommene GESUNDHEIT das „Grundrecht“ aller Menschen ist, dann ist jede Form von Krankheit sozusagen ein Abweichen von der „Norm“.
Was aber verursacht nun diese Abweichung?
Wer ist schon so „ver-rückt“, eine „Borreliose-Blaupause“ zu erzeugen und dann diese auch noch in die physischen Form zu bringen und die Folgen als stark schmerzbehaftete Krankheit zu durchleben?
In unserem „Model“ gibt es keinen „Zufall“, auch keine Instanz, die „Schicksal“ zuweist. Das ist das „alte“ Spiel mit der „Opfer-Karte“…, so geht „altes Heilem“ …
Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch ein souveräner Gestalter seines Lebens ist und über alle Instrumente selbst verfügt, jederzeit sein Leben in die Erfahrungen zu lenken, die er/sie selbst geplant hat.
Wie – hören wir diejenigen laut aufschreien – sollte ich auf eine so „blöde“ Idee kommen, mir ausgerechnet „Borreliose“ selbst zu verursachen?
Wir haben nicht gesagt, dass Sie dies „bewusst“ verursacht haben, aber es wurde dennoch von Ihnen selbst verursacht
Wir haben immer mehrere Möglichkeiten mit dieser Aussage umzugehen:
·         Wir sind bereit, das zu erkennen und zu akzeptieren.
·         Wir lehnen dies ab.
Gehen wir einmal davon aus, dass Sie akzeptieren können, dass Sie selbst diese „Borreliose“ für sich kreiert haben.
Dann würden Sie fragen:
·         Warum könnte ich das getan haben?
·         Was war mein Motiv?
Um darauf eine Antwort zu bekommen, hilft der Verstand nicht, denn dies ist auf einer Ebene geschehen, zu der unser Verstand keinen Zugriff hat.
Wie sollte er auch, den diese Ebene aus der die wahren Antworten kommen, sind für ihn (derzeit) nicht zugänglich …
Vorsicht:
·         Ihr Verstand wird das nicht akzeptieren wollen, und wird deshalb viel tun, um Zweifel zu sähen …
Das geeignete Instrument ist unsere Intuition, also das Instrument, das unsere (Dauer-) Verbindung in die nicht-physischen Ebenen ist.
Aber ganz ohne Verstand muss es nicht gehen, denn es ist auch ein Stück „Logik“ dabei, was wiederum seine Domäne ist.
Lassen Sie uns das  „Frage-Spiel“ fortsetzen:
·         Welchen Teil des Körpers „bewohnen“ die „Borrelien“?
Sie halten sich im Blut auf, gut abgeschirmt gegen fast jeden Einfluss durch Medikamente.
Und weiter:
·         Was ist die „Organ-Sprache“ für Blut?
Einfach gesagt, der „Fluss“ des Lebens …
·         Und was „tun“ diese „Borrelien“?
Sie bleiben hartnäckig und sorgen ständig für neue „Aufruhr“ („Krankheits-Symptome“) in unserem Körper.
Können Sie anerkennen, dass sie das „verdammt effizient“ tun?
·         Sie scheinen irgendwie einen Weg gefunden zu haben, dass „man“ sie nicht einfach „wegmachen“ kann, durch Arznei oder andere „Wunder-Mittel“ ….
Könnte diese „Heil-Barriere“ einen besonderen Sinn machen?
Halten wir fest:
·         Ein Mensch mit „Borreliose“ hat sich offensichtlich ein besonders wirksames „Krankheits-Bild“ ausgesucht, eines, was sich nicht so leicht (von anderen) einfach „wegmachen“ lässt …
So mal eben zum „Wunder-Mittel“ zu greifen, um damit mal rasch das „Symptom“ zu begradigt, scheint bei „Borreliose“ nicht zu funktionieren…
Warum eine so hohe Hürde, könnte man fragen?
Dazu wollen wir folgende Situation einbeziehen:
·         Jeder Mensch hat so etwas wie einen „Lebens-Plan“.
·         Dort schreibt er/sie die wesentlichen Situation fest, zu denen  Erfahrungen beabsichtigt sind.
Greifen wir der – sehr wahrscheinlichen – Lösung des „Borrelien-Problems“ voraus und fragen weiter:
·         Sind im „Konzert der Krankheitsverursacher“ die Borrelien eher sehr niedrig oder eher höher „schwingend“?
·         Was genau „tun“ die „Borrelien“ in unserem Leben?
Halten wir zunächst fest:
·         „Borrelien“ besiedeln und benutzen unser „Lebens-Elexier“, unser Blut und stören dadurch – zunehmend konsequenter werdend - unseren „Fluss des Lebens“.
·         „Borrelien“ lassen sich nicht einfach „wegmachen“, sozusagen „weg-therapieren“.
·         „Borrelien“ sind eine sehr niedrig schwingende Energieform.
In diesen Aussagen schwingt bereits ein Teil der Lösung mit:
·         Betroffene müssen selbst handeln, es gibt einfach niemanden und nichts (!) der oder das etwas stellvertretend für den Betroffenen „tun“ könnte.
Auch wenn wer beharrlich versucht, dem „Selbst-Handeln“ auszuweichen, nach „Wunder-Mitteln“ Ausschau zu halten, für den wird all das kaum funktionieren…
Die „Borrelien“ scheinen so etwas wie „Ideal-Krankheits-Erreger“ zu sein, um jemanden zum wahren Verändern (letztlich) zu bringen.
Bewundernswert, wer bereit ist, in seinem Lebensplan eine so intelligente „Allee des Erinnerns“ einzupflanzen …, sozusagen ab einem bestimmten Lebensalter eine Art Sperre zu „pflanzen“, die sinngemäß heißen könnte:
·         „Sollte ich bis zum Alter von ….  es noch nicht geschafft haben, mich in der beabsichtigten Weise zu entfalten, dann ….. dann kommen eben notfalls die „Borrelien“ zu Einsatz …
Betrachten Sie vielleicht auch den Zeitpunkt, wann die „Zecke“ mit der „Borrelien-Wirkung“ zubiss …
Sicherlich wurden Sie wahrscheinlich früher schon oftmals von Zecken gebissen, aber es kam damals nie zur „Borreliose“ …
Schauen Sie sich das jetzt einmal bitte in Verbindung mit Ihrer beruflichen oder Umfeld-Situation an, besonders vielleicht auch das „Zusammen-Spiel“ mit Ihren Kindern…
Formulieren wir dazu eine ganz einfache Frage:
·         Warum gerade jetzt die „Borreliose“?
Auf noch etwas möchten wir hinweisen.
Seit dem Jahre 2012 sind nicht nur die Schwingungen der Erde erhöht und werden sich weiter erhöhen, sondern auch wir Menschen müssen uns schwingungsmäßig auf die Neuen Energien einstellen. …
Und das heißt letztlich:
·         „Veränderung pur“ steht an. …
Sollten Ihre Kinder in den Jahren ab 2005/2007 geboren sein, dann sind die Beziehungen durchaus noch viel anders zu sehen als früher ...
Sie haben recht lange gewartet, um Ihren Kindern eine Entwicklung mit einer „erfahrenen Mutter“ zu ermöglichen, was an sich schon eine mutige Handlung war und für die Kinder eine besondere Chance eröffnet …
Und zwischen diesen Kindern und dieser Mutter sollte es keine besonderen „Abreden“ geben, den Lebensplan betreffend?
Nach 2005/2007 geborene Kinder sind oftmals ganz anders, sie entwickeln sich schneller und können ihre Eltern durchaus vor größere Herausforderungen stellen, besonders wenn die Eltern wenig Neigung zum, „Mitwachsen“….
Auch dafür könnten Sie auf Ihre Art „Vorsorge“ getroffen haben ….
Fast wären wir geneigt zu sagen:
·         Glückwunsch, dem, der so intelligent seine Veränderung „steuert“ und verhindert, dass gut Vorsätze von vorher, nachher „weg-rationalisiert“ werden können …  
Natürlich steht die Antwort noch aus, wie man sich von dieser „Borreliose“ erfolgreich befreit, wenn man sie nicht mehr „braucht“?
·         Anerkennen Sie, dass diese von Ihnen geplant und gut „getimt“ war.
·         Statt „Trübsal“ zu blasen und in „Panik“ zu verfallen oder gegen etwas „anzukämpfen“, benötigen Sie jetzt Akzeptanz und Vertrauen. Lassen Sie einfach die „Borrelien“ los, wenn Sie sie nicht mehr als „Stopp-Schilder“ benötigen …
Und wie soll das gehen?
Ganz einfach, denn wenn Sie Ihre eigene Lebens-Schwingung nachvollziehbar erhöhen, können sich einfach diese „Tierchen“ nicht mehr in ihrem Leben aufhalten, denn es fehlt ihren das für ihr Überleben geeignete „Klima“…
Darin sehen Sie, wie wirklich grandios Ihr Plan war:

·         Der Ruf nach dem „Stopp-Schild“ – die „Borrelien“ traten in Erscheinung und begannen den geplanten „Job“ zu tun.
·         Sie machten den „verdammt gut“.
·         Es gab keine Möglichkeit für Sie „auszuweichen“.
·         Nichts half, bis Sie erkannten, dass nur Sie sich selbst helfen konnten.
·         Und als Sie das erkannten und begannen dies einzulösen, sozusagen sich wirklich veränderten ( was zugleich eine Erhöhung Ihrer Schwingung zur Folge hatte), beendeten die „Borrelien“ ganz zwangsläufig „ihren Dienst“ …

Fazit:

·         Natürlich ist „Borreliose“ heilbar, immer!
·         Jedoch um den „Preis“ einer wirklichen Veränderung, in deren Zusammenhang es zu einer eigenen Schwingungserhöhung kommt.
·         Es gibt keine „Fremd-Heilung“, es geht nur die Selbst-Heilung, das einzige „Wunder-Mittel“ ist Ihr HERZ.
·         Es geht um Ihre Essenz, den wahren Sinn unseres Hierseins: SELBSTLIEBE.