So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen zu folgenden Themenbereichen: EDENWAYS - Wege zu unserer Neuen Welt / SOUVERÄNE MENSCHEN - Wahre Souveränität / The SECRET of COOP - Wahre Cooperation / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

03.08.14

Das Missverständnis über das „Aufsteigen“ …


Thema: Leben in und mit der NEUEN ENERGIE  

Perspektive: Souveräne Menschen
Werkzeug: CooThink – Das Denken der neuen Menschen

Die Frage:

Ich habe gehört, dass der Planet ERDE zur Zeit „aufsteigt“ oder schon „aufgestiegen“ sei. Davon habe ich aber kaum oder nichts gespürt. Zwar erkenne ich, dass alles irgendwie „schneller“ abzu- laufen scheint, die Zeit schneller vergeht, aber sonst …
Meine Freunde empfehlen mir dazu zahlreiche Bücher zu lesen, spezielle Seminare zu besuchen, mehr zu meditieren und meine Ernährung umzustellen …
Und was würde passieren, wenn ich diesen Empfehlungen einfach nicht folgen würde …
Wäre ich dann „unwürdig“, um „aufzusteigen“? …

Anmerkung: „CooThink“ nennen wir - bei QuantThink Deutsches Denkzentrum – das Denken der Menschen, die sich dafür entschieden haben, ihren BewusstseinsKörper und ihren physischen Körper zu vereinen. Dies ist verbunden mit dem Begriff „Neue Energien“, die seit einiger Zeit auf diesem Planeten zur Verfügung stehen. Es sind „Schöpfungs-Energien“, und sie bestehen parallel zu den gewohnten „Dual-Energien“. Man könnte sagen, dass derzeit – und noch für eine ganze Weile – zwei Energie-Formen quasi parallel bestehen. Die Neuen Energien sind jedoch nicht „integrationsfähig“, nicht geeignet „teilweise“ genutzt oder „ausprobiert“ zu werden. Man muss sich entscheiden, so oder so zu leben … Die „Schöpfungs-Energien“ sind die Energien unseres wahren Ursprungs (oder auch unserer Göttlichkeit genannt). Deshalb haben diese Energien auch viel mit Ausdehnung-Zulassen-Vertrauen-SelbstLiebe zu tun. Und genau dafür war unser Verstand bisher nicht gedacht. Verständlich, wenn er (zunächst) „rebelliert“. Dafür sollten wir mitfühlend mit ihm sein. Er wird erkennen, dass eigentlich alles für ihn im CoThink viel einfacher wird, vor allem im Hinblick „Verantwortung“. …                
(Fragesteller/in: männlich, 45, Schulleiter)

CooThink „CT“: Leben in und mit der Neuen Energie

Eigentlich könnte man sich mit einer sehr kurzen Antwort begnügen: Es gibt nichts zu tun, um in dieser Energie zu leben bzw. diese Energie zu nutzen.

Sie müssen auch nicht besonders „heilig“ oder „spirituell“ werden, müssen auch keine speziellen Seminare besuchen, keinem „Guru“ folgen oder Ihre Ernährung umstellen.

Eigentlich ist auch der Begriff „aufsteigen“ etwas verwirrend, „aufwachen“ könnte treffender sein.

Es wird viel „spirituelle Fantasie“ verbreitet, wie man sich „vorbereiten“ sollte, um „schneller aufzusteigen“. Das erscheint – gelinde gesagt – etwas verwirrend, manchmal sogar lustig bzw. komisch.

Das „Geheimnis“ des „Aufstiegs“ ist eigentlich keines, weil alle bereits „aufgestiegen“ sind.

Ja, es ist unglaublich, kann aber nicht anders sein: ALLE sind bereits das, was sie jetzt erreichen wollen. Wir ALLE – ohne Ausnahme – und wie wir uns auch immer sehen oder von anderen gesehen werden, wir ALLE sind so etwas wie „Götter im Training“.

Der bekannte Begriff: „ Der Weg ist das Ziel“ – umschreibt das sehr treffend.

Wir ALLE können zwar so tun, als ob wir uns von unserem Ursprung getrennt hätten, können in die totale Vergessenheit eintreten, aber dennoch ändert sich nichts daran, dass wir ein untrennbarer Teil des Ursprungs immer waren, sind und immer bleiben werden.

In diesem Kontext ist es sogar komisch anzusehen, wie sich einige als „besser“, „weiter“ oder kurzum „spiritueller“ bezeichnen und auf die anderen Menschen „naserümpfend“ und (be-)urteilend herabschauen, sich sozusagen im Spiel von „Hell“ und „Dunkel“ verlieren und „Regelwerke“ aufstellen, um dahin zu kommen, wo eigentlich schon jeder ist

Eines der beliebtesten Spiele dieses Planeten ist das von „Du bist schuld“ – „Ich bin besser“. Schon seltsam, wie Menschen, die vorgeben, auf dem „spirituellen Weg“, zu sein, zu solchen Annahmen kommen können.

Lassen Sie uns drei weitere – nicht gern gehörte – Anregungen geben:

a.   Der Ursprung ist Liebe, Wahrheit und Wirklichkeit. Liebe, Wahrheit und Wirklichkeit sind unveränderlich. Ihr Prinzip ist Entfaltung. Dieser Ursprung IST. Und er ist zugleich alles, und in allem, was ist. Jeder Aspekt dieses Ursprungs (also wir) haben alle (wirklich alle) Freiheit, um mittels Erfahrungen zur Ausdehnung des Ursprungs beizutragen. Und es kommt noch besser: Der Ursprung wird sich – besser kann sich - niemals um das „kümmern“, was in dem dualen Universum geschieht, denn dann wäre auch der Ursprung „Dualität“ … „Richtig“ oder „falsch“ – so etwas gibt es für den Ursprung niemals …

b.   Wir haben ALLE das gemeinsam aufgebaut (und auf einer tieferen Ebene dem zugestimmt), was wir die „Dualität“ nennen. Dualität ist nichts anderes, als ein Spielfeld, um Kontraste erzeugen zu können, notwendige Kontraste, um eine Vielfalt von Erfahrungen zu erleben.

c.   Wir sind Engel, als „Spezie Mensch verkleidet“, haben wir uns am weitesten in die Evolution vorgewagt, haben uns über Äonen von Jahren in einer physischen Welt inkarniert, dabei eine immer vollkommenere Biologie und einen immer „leistungsfähigeren“ Körper geschaffen. Und dabei haben wir tendenziell „komplett das Vergessen“ unseres wahren Ursprungs „erschaffen“….

Im Unterschied zum Ursprung war und ist alles außerhalb dessen nur „Illusion“. Zwar eine recht reale Illusion, wie wir täglich feststellen können, aber eben doch nur eine Illusion.

Das gesamte Universum, die physische Welt mit den ätherischen Körpern und die physische Welt mit den physischen Körpern, dies ist alles nur ein „Spiel“ des „als ob“.

Ein grandiose Leistung, die wir allesamt vollbracht haben! …

Wir ALLE, die Aspekte des Ursprungs, waren und sind die Gestalter und Teilnehmer dieses „Spiel“ im Zustand des Vergessens, wer wir wirklich sind. …

Wenn wir von ALLEN sprechen, meinen wir ALLE, auch wenn das so viele gar nicht gern hören oder sehen wollen.

Auch die „Schatten“ – in allen dramatischen und widrigen Facetten – gehören zu diesem Spiel.

Wer meint, der „Himmel“ und „Engel“ wären ausgenommen von diesen „Schatten-Spielen“, auch der sollte das überprüfen.

In den nichtphysischen Dimensionen wurden die „Schatten-Spiele“ quasi erprobt, die sich dann in der physischen Realität, z.B. auf diesem Planeten in Form von „Exzessen“ (Kriegen, Verfolgungen, Katastrophen, Pest, usw. sozusagen „duplizierten“. …

Und immer ging und geht es bei diesem Spiel um „Energien“, um die Annahme, man könne auf irgendeine Art von anderen Wesen Energien dauerhaft „stehlen“, um damit eine eigene Mangelsituation auszugleichen.

Auch das alles hatte seine „uralten Vorläufer“. Es war die Fiktion, den Weg „nach Hause“ dadurch zu schaffen, dass man die Energien von anderen nutzte. So war es schon in den „Engelreichen“, so ist es in den „Menschenreichen …

Niemals hat so etwas wirklich funktioniert, denn beseelten Wesen (und um die handelt es ich bei uns Menschen) lassen sich niemals dauerhaft „energetisch enteignen“, sie sind und bleiben souveräne, freie Wesen. Sie sind und bleiben Aspekte des Ursprungs. …

Das „Neue“ an den NEUEN ENERGIEN ist – kurz und knapp gesagt – dass sich das Gesamt-Bewusstsein so verändert hat, um nunmehr von einem „vergessenen Coop“ wieder zu einem „erinnerten Coop“ zu kommen, den Coop mit unserem wahrem SELBST. Wir waren immer mit unserem Bewusstseins- oder Seelenkörper verbunden, nur hatten wir das verdrängt oder vergessen. Jetzt beginnt sich unser Erinnerungsvermögen wieder zu „lichten“. Und mit der Erinnerung an das, was wir „wirklich sind“, beginnt auch die Integration allmählich zu wachsen….

Unser Bewusstseinskörper und unser physischer Körper beginnen immer intensiver zu „coop-erieren“, bis sich die komplette Integration vollzogen hat …

Und das geschieht nicht irgendwo im „Himmel“, sondern hier auf Erden! Das ist der Weg von „Erde zu Eden“. Eine grandiose Perspektive für uns, die wir meinten, „nur“ Menschen zu sein und erfürchtig und bettelnd „Geistführer“ und „Schutzengel“ um Beistand baten.

Und dabei wären wir auch bei dem, was viele so „verzückt“ und „heilig tuend“ als „Aufstieg“ bezeichnen.

JEDER / JEDE wird aufsteigen, sofern er oder sie das so wählt. Und früher oder (halt) später werden ALLE dies wählen, ja wählen müssen, denn dies ist (außerhalb der Zeit) schon geschehen, denn die Trennung hat nur – sozusagen im „Traum“ - stattgefunden …

Man kann „Aufstieg“ sofort wählen, man kann sich aber auch „Zeit“ lassen. Es geht nur um die Entscheidung jedes einzelnen, wann er oder sie bereit ist, sie zu treffen. Denn bei dieser Entscheidung wird selbstverständlich das wichtigste Prinzip der Göttlichkeit „respektiert“, die FREIHEIT jedes Wesens!

Um in die NEUE ENERGIE zu „gehen“ bedarf es keiner „Gurus“, keiner besonderen Seminare oder Therapien, keiner Instrumente wie Yoga oder Meditationen und natürlich auch keiner Nahrungs-ergänzungsmittel, usw.

Dabei geht es nur um eines:

·         Eine Entscheidung zu treffen und

·        Zuzulassen, dass alle „Schatten“ (aller Leben) sich nunmehr wieder integrieren können.

Und was wären z.B. „Anzeichen“, die uns zeigen, dass wir gerade wieder aus dem „Aufstieg“ ausgestiegen sind?

·         Wir be- oder verurteilen uns oder andere – wofür auch immer.

·        Wir sind nicht bereit zu akzeptieren, zuzulassen und ganz besonders:

·       Uns nicht bedingungslos (auch trotz aller unserer Schatten) selbst zu lieben!

·         Wir sprachen zwar von „einfach“, aber nicht unbedingt von „leicht“, denn wir haben seit Äonen sorgfältig das Programm „Schuld und Urteil“ aufgebaut und gepflegt. Und dabei war unser Verstand ein großartiger Helfer.

Abschließend noch ein großartiges Missverständnis:

·         Auch unser Verstand ist Teil von uns, egal wie das viele „Spirits“ sehen wollen. Wir werden lernen müssen, auch ihm zu vertrauen, auch wenn wir wissen, zumindest ahnen, dass seine Funktion eine andere sein wird, als bisher. Er wird „guter Diener“ sein, niemals jedoch ein „guter Schöpfer“ …

 
Unser abschließender Rat:

·         Beginnen Sie sich selbst zu lieben, beginnen Sie sich in sich SELBST zu verlieben – für alles, was Sie sind und tun (einschließlich aller Schatten) und egal, was andere dazu meinen …

·         Hören Sie auf, andere für irgendetwas zu beurteilen oder zu kritisieren oder andere „missionieren“ zu wollen; sogar die „Welt retten zu wollen“ oder „andere unbedingt heilen zu müssen“ ist „überflüssig“ … weil Sie damit zum Ausdruck bringen, dass Sie mehr sind als diese oder dieser Andere … und genau das kann nicht stimmig sein …