So arbeitet QuantInstitut

QuantInstitut ist - ebenso wie EdenWays - ein Projekt der QuantLife Gesellschaft e.V.. Wir veröffentlichen - in Abstimmung mit den betroffenen Menschen - hier vor allem unsere Antworten (auszugsweise) zu den an uns gestellten Fragen. Dabei sind besonders solche Fragen von Interesse, die für eine Vielzahl von Menschen nützliche Anregungen für eine Neuorientierung ihres Lebens geben könnten. Außerdem berichten wir aus unseren Fachgruppen. Derzeit gibt es Fachgruppen zu folgenden Themenbereichen: EDENWAYS - Wege zu unserer Neuen Welt / SOUVERÄNE MENSCHEN - Wahre Souveränität / The SECRET of COOP - Wahre Cooperation / LEBENSDAUER - selbstbestimmt / QuantCREATION - Erschaffe Deine Wirklichkeit / In Bezug auf das Thema Kooperationen und QuantenManagement ist der MMW Bundesverband der Cooperationswirtschaft unser Partner / Ihre Fragen senden Sie bitte an: info@quanteninstitut.de

03.09.11

Wie fremde Gedanken unsere Welt beeinflussen!

Frage:

Wie können fremde Gedanken mich beeinflussen?

Antwort:

Wenn du einem Gedanken Aufmerksamkeit gibst, aktivierst du damit die Schwingung dieses Gedankens in dir - ob du willst oder nicht, es passiert immer!.
Je mehr Aufmerksamkeit du einem Gedanken widmest, je mehr du dich auf ihn konzentrierst (und damit auf ihn einschwingst), desto größer wird der Anteil dieses Gedanken an deinem Schwingungs-Muster.

Ein Gedanke, mit dem du dich oft beschäftigst, wird man allgemein als deinen Glaubenssatz bezeichnen.

Dabei ist es egal, ob der Gedanke für dich sinnvoll oder förderlich ist oder ob du ihn als hinderlich bezeichnest, der Ablauf bleibt der gleiche....

Deshalb können sich auch z.B. Politiker freuen, wenn sich viele Menschen mit ihren Gedanken beschäftigen, einerlei, wie "irre" dessen Vorschläge oder Kommentare sein mögen.

Besonders in Facebook kann man das sehr schön beobachten, wenn durchaus vernünftige Menschen meinen, andere auf etwas besonders Negatives hinweisen zu müssen. Leider verhalten sie sich dann alles andere als vernünftig, denn damit lenken sie (zwar unbewusst, aber sie tun es ganz sicher!)  immer mehr Aufmerksamkeit auf den "Blödsinn". Gut, dass es dazu keine "Messinstrumente" gibt. ....

Jeder kann das selbst an sich sehr gut nachvollziehen, denn wenn er oder sie sich mit etwas für sie Negativem beschäftigt, geht die "Stimmung" bergab, was nichts anderes heißt, als, dass der Schwingungs-Level absinkt.

Die einzige Möglichkeit, solchen "blödsinnigen" Äußerungen "Energie zu entziehen" besteht darin, sie schlichtweg und konsequent zu ignorieren. Eine andere Möglichkeit scheint uns Menschen - wir haben dazu viel experimentiert - zur Zeit offensichtlich (noch)nicht zugänglich zu sein.

Wer weiß, wie gern - besonders die sog. Intelligenz - diskutiert und analysiert, ahnt, wie sehr sie sich an der Aufrechterhaltung dessen beteiligt, was sie eigentlich nicht möchte ....

Das könnte man vielleicht das "Intelligente Paradoxon" nennen - oder?